Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: OfflineWeb Lounge. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr.Fisch

unregistriert

1

Samstag, 30. August 2003, 15:12

Iron Plague Mission 7-12

Mission 7: Close Ranks

(großes Bild)
Volk: Veruna + Aramon vs Creon
Ziele:

  1. Die Creon haben sich auf einer kleinen Insel festgesetzt
  2. Entlade die Transporterschiffe und besiedle die Insel
  3. Befreie die See und das Land von den Invasoren
Was ist zu tun?

Ein typischer Angriffskrieg. Eine gute Taktik ist es sicherlich den Nordteil der Insel mit Wurfgeschützen zu zermürben. Die Veruna-Schiffe geben dabei von der See aus Feuerschutz.

Mission 8: Dark Tempest

(großes Bild)
Volk: Creon vs Veruna
Diese Mission kann ich sehr empfehlen.
Ziele:

  1. Veruna vergrößert seinen Widerstand
  2. Demonstriere die wahre Macht der Creons
  3. Vernichte sie!
Was ist zu tun?

Zu Anfang ist man auf einer kleinen Ostinsel, die es erst einmal zu sichern gilt. Dann ist das Hauptproblem eine Inversionstruppe auf der Westinsel abzusetzen. Nach vielen Versuchen ist es mir schließlich im Norden gelungen. Bei der weiteren Eroberung muss um jeden Meter gekämpft werden. Hilfreich sind die „Submersible“ Schiffe, die ballistische Geschosse vom Ufer weit in das Hinterland schießen können – sie brauchen nur Ziele.

Mission 9: The Test

(großes Bild)
Volk: Creon vs Aramon
Ziele:

  1. Assimiliere Aramon Bevölkerung und baue eine Armee auf
  2. Reativiere Tote in Automaten mit dem Chief Engineer
  3. Vernichte die Aramon Gebäude im Außenposten
Was ist zu tun?

Hier können die Fähigkeiten des Chief Engineers ausgiebig getestet werden. Diese Figur kann beliebige tote Einheiten in Automaten verwandeln. Also ein wenig jagen und damit eine große Armee aus Automaten aufbauen. Die Lage des Außenpostens ist dem Sceenshot zu entnehmen.

Mission 10: War Toys

(großes Bild)
Volk: Creon vs Aramon
Ziele:

  1. Stürme die Aramon Stadt und vernichte sie
Was ist zu tun?

Das Hauptproblem ist die Anfangsphase gegen die vielen Ritter. Wenn die Stellung im Westen erst einmal gesichert ist, geht es Stück für Stück in Richtung Stadt. Nachdem die Brücke erobert wurde sind ballistische „Submersible“ Schiffe hilfreich um die Stadt zusätzlich im Süden anzugreifen.

Mission 11: Kingsbarrau Hills

(großes Bild)
Volk: Aramon vs Creon
Ziele:

  1. Igel dich ein und halte den Creon Angriffswellen stand
  2. Es gibt nur 4 Seiten…
Was ist zu tun?

Wieder eine tolle Abwehrschlacht. Elsin ist in einem kleinen Tal mit 3 Ausgängen. Die Creon-Angriffe sind häufig koordiniert über 2-3 Seiten gleichzeitig. Wenn es gelingt die Position durch Mauern zu schützen sind die Chancen für den Sieg gut. Allerdings erfolgt in der Endphase ein Großangriff mit Fluggeräten – also später Bogenschützen bauen.

Mission 12: Secrets Unreiled

(großes Bild)
Volk: Aramon vs Taros
Schöne Mission die eine gute Taktik erfordert
Ziele:

  1. Erforsche die Ruinen vom Tarosian Außenposten
  2. Vernichte alle Aggressoren
Was ist zu tun?

Für diese Mission wird die Fähigkeit der Spione gefordert sich unsichtbar zu machen. Magische Bogenschützen halten sich ein wenig außerhalb (auf Waffe 2 „Pfählungspfeil“ stellen) und schießen aus dem Hinterhalt auf alles was der Spion aufdeckt. Im Grunde genommen würden 4 Schützen und ein Spion für die Mission reichen – der Rest ist nur Ablenkung. Es ist schon erstaunlich was so ein kleines Spezialteam leisten kann.

Mr.Fisch

Argentus

Anfänger

  • »Argentus« ist männlich

Beiträge: 19

Wohnort: Esslingen a. N.

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden
260

2

Mittwoch, 30. Juli 2008, 08:40

Zu Mission 7: Bei dieser Mission solltet ihr euch zunächst im südlichen, flachen Teil der Insel festsetzen. Da kaum Gegenangriffe seitens Creon erfolgen, könnt ihr mit ein paar Würfgeschützen und einer Hand voll Attentäter ohne großes Risiko gewinnen.
Zu Mission 8: Diese Mission kann wirklich ewig dauern - zunächst einmal gibt es eine riesige Seeschlacht, die ihr so schnell es geht durch totale Seeherrschaft beenden solltet. Anschliessend kann man ganz im Norden nach einer Säuberung durch Beschuss von See einen kleinen Brückenkopf errichten. Mit 3 Akademien und 2 Schmieden habe ich dann nach einem stundenlangen Kampf gewonnen, indem ich das nördliche Flachland erst erobert habe (hierbei ist es äusserst nützlich, die Trümmer der Gebäude von Mechanikern aufräumen zu lassen, damit Prismatische Spiegel die Befestigungen aus der Distanz zerstören können) und dann mit einem Strom von Bestienreitern ganz nach Süden marschiert bin. Dort habe ich dann auf dem Südlichen Hochland nochmal 2 Akademien errichtet, in denen ich weitere Bestienreiter gebaut habe. Eine Zweifrontenoffensive vom Süden aus dem Hochland und dem nördlichen Flachland brachte schliesslich den Sieg.
zu Mission 9: Diese Mission ist eigentlich recht einfach. Bewegt euch zuerst nach Süden, von dort nach Osten und schliesslich in den Nordosten, wo die Befestigung steht. Mit der Landbevölkerung lassen sich mehr als genug Automatonen erzeugen. An eurer Stelle würde ich trotzdem versuchen, die Schockschützen am Leben zu erhalten, um den Sieg zu beschleunigen.
zu Mission 10: Ohne die schneller Eroberung der Westseite des Flusses, dem errichten aller möglichen Magnetsteine und dem befestigen der Nordbrücke ist ein Sieg ziemlich unmöglich. An der Nordbrücke solltet ihr schnellstmöglich Folgendes errichten: 1 Akademie, 1 Schmiede, 3 Prismatische Spiegel. Die Akademie muss ohne Unterbrechung Schockschützen produzieren, die sich auf der Brücke Positionieren und so die Feinde am Überqueren des Flusses hindern. Die Schmiede braucht man für eine ununterbrochene Aufklärer-Produktion zum feindlichen Stadttor. Mit den Spiegeln lässt sich die aramonische Stadt dann nach und nach zerstören, vorallem, wenn man entlang des Flusses noch weitere baut. Anschliessend lässt sich über See mit den Granatwerferschiffen weiterer Schaden an der feindlichen Produktion verursachen. Den Sieg bringt schliesslich eine Offensive mit Bestienreitern in die zerstörte Stadt.
zu Mission 11: Baut am Anfang gleich 3 weitere Magnetsteine und einen Bergfried. Der Pass im Südosten sollte durch eine zweifache Mauer möglichst weit von der eigenen Basis weg versperrt werden. Danach habe ich noch um die beiden Nördlichen Magnetsteine eine Schirmmauer gezogen, die die Feinde anstatt zu den Magnetsteinen in meine Bogenschützen und Festungen laufen liess. Durch diese Mauern kamen die Feinde nur noch aus Norden und Südsüdwesten, so dass ich meine Kräfte konzentrieren konnte. Diese Kräfte bestanden aus 8 Festungen, die über das ganze Gebiet verteilt waren, einem Halbkreis von normalen Bogenschützen und an jeder Front einem Rollenden Turm. Im Bergfried habe ich die Rollenden Türme und Ritter gebaut - die Ritter waren Selbstmordkommandos gegen aus der Distanz angreifende Tortoisen.
zu Mission 12: Im Grunde gibt es nur einen Weg zum Erfolg, und den hat Mr.Fisch schon erläutert - nach dem ersten Angriff auf den Nordturm und dem Gefecht mit den feindlichen Wachtruppen waren nur noch Attentäter und Magier-Schützen übrig :D.
Gruß, Argentus
Iter ad vi verae dificilissimus est.

Social Bookmarks

Counter:

Gezählt seit: 8. Februar 2011, 12:24 | Hits heute: 3 606 | Hits gestern: 6 008 | Klicks heute: 4 061 | Hits gesamt: 2 453 074 | Klicks gesamt: 2 809 681