Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: OfflineWeb Lounge. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr.Fisch

unregistriert

1

Samstag, 30. August 2003, 15:07

Iron Plague - die Geschichte - Teil 1

Es wird erzählt, dass Garacaius nach dem Verlassen von Darien nordwärts reiste und die große Creon Nation gründete, Zauberei und Aberglauben beiseite warf und es durch Technologie und Wissen ersetzte. Die Creonites machten ihn dafür zum ersten "Sage of Creon".

Das Schießpulver, das den Sieg von Taros sicherte, wurde von Aramon bei den Creon gekauft. Nach dem großen Krieg, sandte Aramon eine Lieferung Gold nach Creon, unter dem Schutz von Veruna. Helegrin , Kapitän der „Cult of Lokken“, hörte von dieser Lieferung des Golds und sandte das gefürchtete Schiff hinterher (Mission 1).

Als die Lieferung des Golds Creon nie erreichte, wurden Veruna Schiffe gesandt, um nachzuforschen. Sie fanden nur Trümmer und Zerstörung und das zerlumpte Protokoll des Kapitäns, in dem 'unbekannte schwarze Schiffe' als jene beschrieben wurden, die angegriffen hatten. Creon beschloss auch die Verzögerung ihrer Bezahlung zu untersuchen. Als aus der Dunkelheit plötzlich am Horizont ihre Eisenschiffe erschienen, reagierte der Veruna Kapitän schnell und engagiert und forderte die Creon Schiffe zum Kampf (Mission 2).

Empört sendet Creon eine Flotte von in Eisen gekleidete Schiffe gegen Veruna. Aber Kirenna hat keinen Wunsch nach Krieg so bald nach dem Kreuzzug gegen Lokken, also tritt sie eine Insel an Creon ab, wie eine Geste des Friedens, jedoch das Volk der Insel revoltierte gegen die Creon (Mission 3).

Inzwischen war Elsin wütend, als er von Kirennas Tun hört. Hauptsächlich weil die Insel die abgetreten wurde, Teil von Aramons Historie ist. Er sandte ihr eine Nachricht von Spyhawk zu:

Schwester Kirenna,
ich möchte Dich über den Bericht meines verstorbenen Beobachters informieren. Das Deiner Obhut anvertraute Aramon Gold wurde von Freibeutern geplündert. Dann beantworten Deine unfähigen Untergebenen, Deinen Fehler, mit einem Angriff auf einen großen souveränen Staat ohne die Ressourcen dafür zu prüfen. Bezüglich des Aramonian Protektorats von Caor - wie kannst Du es wagen unser Land für Verunas Sünden anzubieten.
Elsin, König von Aramon


Elsins Wut über Veruna war ein übergebliebenes Geheimnis und ein bekanntes Gefühl. Einer von den Kapitänen der Aramons beschließt, Elsin zum Gefallen, einen Angriff auf Veruna Schiffe im Hafen zu suchen, und ein Veruna Kapitän kämpfte sogleich um das offene Meer. Aramon nahm dabei ein paar Matrosen gefangen, die Veruna nur unter großen Verlusten wieder zu befreien vermochte (Mission 4).

Veruna antwortet auf die Creon Unterdrückung von Caora dadurch, dass es den Leuten eine Nachricht zusendet, und sagt, dass Veruna hinter den Einheimischen steht. Die Überlebenden sollten in die Wüste fliehen und aushalten bis Hilfe eintrifft (Mission 5).

In Taros gewann Helegrin langsam Kraft, die die Auferstehung des Taros Imperiums noch einmal predigte. Gezeichnet von Stimmen, die nur sie hören konnte, reiste sie zur Biegung des „alten Weibs“, wo die Trümmer des Meerschattens, das Schiff, das Lokkens mysteriöses Artefakt, die Flasche transportierte, über die Steine zerschellt lag. Fremde Kreaturen strömten über die Trümmern, gekleidet in Eisen. Helegrin gelobte, mit ihnen aufzuräumen und die mysteriöse Flasche ihres Monarchen zurück zu holen (Mission 6). Leider erwies es sich, dass sie zu spät angekommen war und ihre Aufmerksamkeit so woanders gebraucht wird.

Inzwischen war es ziemlich klar, dass der Caora Wiederstand nicht in der Lage wäre, gegen ihre Creon Unterdrücker ohne massive Hilfe zu bestehen. Kirenna, die dieses erkannte, sandte einen Vorschlag an Aramon, dass Caora zu einem Freihafen gemacht werden, so dass sowohl Aramon als auch Veruna vom Handelsweg profitieren konnten. Aber sie sollten sich zuerst vereinigen, wie sie es damals gegen Lokken gemacht hatten, um jetzt die Creon Invasoren zu Fall zu bringen. Elsin stimmte schnell überein (Mission 7).

Aber Elsin und Kirenna erkannten den vollen Umfang von dem, was geschah, immer noch nicht. Der 2. Sage of Creon, ernannt von Garacaius selbst, hatte eine gewaltige Flotte der Eisenschiffe vor den Küsten von Caora versteckt. Siegesgewiss in der Kenntnis von der Überlegenheit von Stahl und weil der 2. Sage of Creon gelobt hat, den Aberglauben und die verbotene Verwendung der Zauberei zu beenden, die Garacaius einmal gepredigt hatte (Mission 8).

Bei Caora siegreich, zogen die Kräfte von Creon weiter zu den Küsten von Aramon vor (Mission 9). Da war die alte Frage von Garacaius , wie die Kenntnis von Wissenschaft und Stahl gegen die grenzenlosen Kräfte der Zauberei bestand haben würden ..., die Zeit war jetzt gekommen, Schießpulver und all die Erfindungen zu verwenden, die Garacaius miterlebt hatte. Kampf für Kampf siegten die mächtigen Gewalten von Creon über Aramon (Mission 10). Auf den Kingsbarrow Hügeln jedoch, hielt Aramon Stand gegen die Creon Gewalten (Mission 11).

Inzwischen entdeckten Aramon Kopfgeldjäger, zurück in Taros, die „Cult of Lokken“ (Mission 12).

(der zweite und letzte Teil folgt...)

PS: sorry für meine schlechten Übersetzungskünste



Social Bookmarks

Counter:

Gezählt seit: 8. Februar 2011, 12:24 | Hits heute: 1 894 | Hits gestern: 2 785 | Klicks heute: 1 913 | Hits gesamt: 2 363 534 | Klicks gesamt: 2 713 209