Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: OfflineWeb Lounge. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr.Fisch

Hausmeister

  • »Mr.Fisch« ist männlich
  • »Mr.Fisch« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Mr.Fisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 112

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Medizin-Informatiker

Pokerstars ID: Mr.Fisch09

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. Oktober 2012, 17:29

Zwischenbilanz - Ziele und Motivation

Hallo liebe Mitspieler,

wir haben jetzt bereits über 50 Züge gespielt, es ist an der Zeit mal zu reflektieren ob das Spiel unsere Erwartungen erfüllt hat.

Unser Spiel wurde ja etwas "schwammig" als Lern- und Übungsspiel aufgesetzt. Neben dem "Lerneffekt" hatte zumindest ich aber auch immer noch das Ziel zu gewinnen.

Wie ist die Situation nach gut 50 Zügen?

ccmaster ist allen Bereichen drückend überlegen. Er ist 20 Techlevel vorraus und hat fast doppel so viel Ressourcen viel alle anderen zusammen. Wir haben überhaupt keine Chance mehr zu gewinnen. Im Normalfall hätte ich bereits vor einigen Runden ehrenvoll kapituliert!

Muss mal kurz Frust los werden: Ich bin begeistert von STARS! - aber im Moment fällt es mir schwer mich zu motivieren einen soliden Spielzug zu machen. Wofür auch? In meinem Gebiet wimmelt es von getanten Schlachtschiffen. Selbst wenn ich alles gelernte berücksichtige und meine Starbase-Planeten (den Umständen entsprechend) optimal schütze - werden die Planeten sukzessiv ausgeschaltet. Wenn ich den Planeten evakuieren möchte (Leute und Rohstoffe retten), dann wird der Konvoi vernichtet. Bodo hat mich jetzt angeschrieben, dass wir unbedingt eine bestimmten Starbase-Planeten halten sollten. Da kann ich zur Zeit nur zynisch lächeln - da der Planet im Räumungsgebiet von ccmaster liegt. Der Planet ist nur deshalb noch nicht vernichtet, weil ich ihn nicht beschütze. Im "normalen" Spiel würde ich jetzt die stärkste machbare Starbase bauen mit großem Minenfeld - mit Scannerschiffen kreisförmig um den Planeten herum - mit 100% Defence - mit mehreren 100 Staff Schiffen und maximal machbaren Jihad-Kreuzern geschützt. Nun, genau dann ist der Planet ein Ziel und in 3 Zügen weg! Diese Runde habe ich zum Beispiel eine aufgerüstete Starbase (64 Jihad Raketen) mit 2 Kreuzern und 126 Staff Schiffen verloren. Das ist meine Standardausschattung um gegen evtl. 2 Schlachschiffe bestehen zu können. Naja, angeriffen wurde ich mit 16 Schlachtschiffen und 463 Staffs von der einen Rasse und nochmal 3 Schlachtschiffen mit 186 Staffs von der anderern Rasse. Ich will mal so sagen - mein Lerneffekt hielt sich in Grenzen.

Was will ich damit sagen?

Ich persönlich brauche immer ein Ziel als Motivation. So etwas wie... ich greife Dich auf Kant mit 10 Schlachtschiffen an ... oder versuche mal trotz Bewachung den MT zu besuchen. Dann hätte ich ein Ziel. Zur Zeit fühle ich mich eher wie auf der Schlachtbank ohne überhaupt igendeine Option zu haben (..so wie es auch objektiv ist).

Genug von mir.

Jetzt mal ein konstruktiver Vorschlag:

Angesichts der Übermacht von ccmaster schlage ich hiermit vor, dass wir mit offenen Karten spielen. ccmaster sieht vollständig unsere Züge und gibt uns Aufgaben (..Lektionen). So etwas wie - versucht Planet x zu vernichten. Außerdem kommentiert er unsere Aktionen und gibt zu geeigneten Zeitpunkten ein paar Tipps.

Wir müßten uns vom Ziel verabschieden ccmaster überraschen zu wollen, würden aber im Gegenzug viel strukturierter lernen.

Im Folgebeitrag gibt es eine Abstimmung dazu.

Über Kommentare würde ich mich freuen.

Ciao Marcel :)
»Mr.Fisch« hat folgende Datei angehängt:
  • score-2453.jpg (45,12 kB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 31. März 2013, 16:53)

2

Samstag, 27. Oktober 2012, 17:36

ich bin für ...

einen (baldigen) Neuanfang. Ccmaster ist uns einfach viel zuweit voraus. Ich fühle mich wie die Maus,
mit der die Katze noch ein wenig spielt.

Ich hätte gerne ein paar grundsätzliche und weiterreichende Tipps, wie man schnell Ressourcen aufbaut -
darin habe ich den größten Unterschied zwischen uns und ccmaster gesehen. (Ressourcen sind natürlich
der Schlüssel zur weiteren Forschung).
Fragen (u.a.):
1. Wie besiedelt man Planeten effektiv ? (wie viele Kolonisten zum Start (nach der eigentlichen Kolonisierung) ? reichen 210 Clans auf mittleren Frachtern, und dann selbsständige Vermehrung ? sofort Umwelt terrafomen, um Vermehrungsrate anzukurbeln ? wie viele Bergwerke pro Runde, bis zu welcher Grenze ? Fabriken, wenn ja, wie viele ? wie baut man schnell Starbasen ? bringt man Mineralien dafür am besten mit von anderen Planeten mit (wegen Geschwindigkeit) ?)
2. Sollte man nur gute Planeten besiedeln (um Ressourcen nicht zu verprassen) ?
3. Ab wann sollte man in Forschung (und wie viel %) investieren ?
4. Sollte man zu Beginn eine Armada von Aufklärern bauen, um die nähere und mittlere Umgebung zu sondieren ?
5. Rassendesign-Beratung (habe ich (aus Zeitgründen) versäumt ! würde ich nächstes mal gerne in Anspruch nehmen)

Bodo

Mr.Fisch

Hausmeister

  • »Mr.Fisch« ist männlich
  • »Mr.Fisch« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Mr.Fisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 112

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Medizin-Informatiker

Pokerstars ID: Mr.Fisch09

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. Oktober 2012, 17:38

Wie soll es weiter gehen?

Insgesamt 6 Stimmen

50%

Vorschlag 1: ccmaster sieht alle Spielzüge um gezielt helfen zu können (ggf. mit Aufgabenstellung) (3)

17%

Vorschlag 2: ccmaster spielt nur noch eine Rasse und setzt x Züge aus (1)

83%

Vorschlag 3: neues Spiel (5)

0%

Vorschlag 4: erst einmal so weiter

Ein ähnliches Thema wurde von ccmaster hier gestartet:
[STARTER3] Wie soll es weiter gehen ?


Diskussion und Abstimmung bitte hier im Thread.

(Hinweis: In der Umfrage können auch mehrere Varianten gewählt werden)

4

Samstag, 27. Oktober 2012, 18:03

Ich muß jetzt los zum DSA-Spiel, deshalb nur kurz:

Meine Lage-Einschätzung dürfte bereits seit einer Weile hinlänglich bekannt sein und deckt sich weitgehend mit den oben genannten. Das Spiel ist entschieden und man kann nur noch gnadenhalber rumdaddeln.

Ob wir weiterspielen oder neu anfangen ist mir gleich.

In jedem Fall sollte eine Situation hergestellt werden, in der wir wieder ernstzunehmende Siegchancen haben. Das ist kein ungewöhnlicher Weg, siehe
http://de.wikipedia.org/wiki/Handicap_%28Sport%29

Sinnvolle Handicaps wären zB:
ccmaster spielt nur eine Rasse.
Nicht wir legen unsere Daten offen, sondern er seine.

Nach meiner Einschätzung wären die beiden Handicaps noch nicht ausreichend, aber zeigen schon mal eine sinnvolle Richtung an.

5

Samstag, 27. Oktober 2012, 23:45

hatte das Pech auf meiner Heimatwelt eine Rec kaum dabei gehabt zu haben und die direkten Nachbarn genau das gleiche fehlte. Ich konnte einfach nicht genug Schiffe bauen.

6

Sonntag, 28. Oktober 2012, 02:42

Ich muß jetzt los zum DSA-Spiel, deshalb nur kurz:

Ob wir weiterspielen oder neu anfangen ist mir gleich.


Sinnvolle Handicaps wären zB:
ccmaster spielt nur eine Rasse.
Nicht wir legen unsere Daten offen, sondern er seine.

Nach meiner Einschätzung wären die beiden Handicaps noch nicht ausreichend, aber zeigen schon mal eine sinnvolle Richtung an.


Hi ,

um ein Spiel neu anzufangen seid ihr meiner Meinung nach noch nicht so weit, es würde sich zu der jetzigen Sitation nicht wirklich viel ändern.
Ich habe mir selbst Handicaps auferlegt die viel effektiver sind als deine Vorschläge :
- Schiffbau nur mit wenigen Resourcen in der Runde
- Schiffbau mit stark veralterten Tech Leveln
- MM für beide Rassen so gut wie garnichtmehr
- fast keine Ausbreitung beider Rassen
etc.

Dies sind alles Dinge die ich tue um das Spiel interessant für euch zu halten. Das Problem das ich sehe ist das ihr noch Schwirigkeiten habt die "basics" umzusetzen.
Ich werde auch gleich noch einmal was dazu schreiben aber um euch persönlich die Förderung zukommen zu lassen muss ich eure Zuge sehen nur dann kann ich euch sagen was ihr
anderst machen müsst. Dies würde euch dann erlauben im nächsten Spiel auch etwas Land zu sehen.

Die Offenlegung meiner Züge hatte ich schon einmal Angeboten aber es wurde abgeleht. Auch würde es euch nichts bringen da meine Züge sehr schlecht gemacht werden im moment, es hätte euch nur etwas gebracht meine Ersten 20 zu sehen die waren nämlich gute Beispiele.

Meiner Meinung nach wäre jetzt noch etwas Individuelles Training angesagt und dann ein neues Spiel in dem ihr das neu gesehen umsetzen könnt.


ccmaster

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Mr.Fisch (28.10.2012)

7

Sonntag, 28. Oktober 2012, 09:22

> Schiffbau nur mit wenigen Resourcen in der Runde
Inwiefern ist das ein Handicap?
Dadurch gehen viel mehr Ressourcen in die Forschung.
Das Gegenteil wäre ein Handicap, nämlich massenhaft Schiffe zu bauen, die nur irgendwo im Weltraum rumlungern und bis zum Ende des Spiels nichts tun, womöglich sogar noch mit Kolonisten an Bord.

> Schiffbau mit stark veralterten Tech Leveln
Auch das ist kein Handicap.
Du brauchst offensichtlich keine besseren Schiffe.
Die gebauten Schiffe sind billiger.
Die gesparten Ressourcen gehen in die Forschung.

> MM für beide Rassen so gut wie garnichtmehr
MM?

> fast keine Ausbreitung beider Rassen
Wozu auch?
Das mindert vielleicht insgesamt etwas das Ressourcenwachstum, hat aber keinen Effekt auf die Gesamtsituation.
Und Kolonisten, die nicht verreisen, vermehren sich eben daheim.

> Das Problem das ich sehe ist das ihr noch Schwierigkeiten habt die "basics" umzusetzen.
Was verstehst du konkret unter "basics"?

> Die Offenlegung meiner Züge hatte ich schon einmal Angeboten aber es wurde abgeleht.
Da habe ich meine Meinung geändert. Ich dachte zunächst, es ginge um "learning by doing" bzw. "learning by winning".
Du sagtest mir in unserem ersten Telefonat, bei 2:5 hättest du keine Siegchance.

> Meiner Meinung nach wäre jetzt noch etwas Individuelles Training angesagt
Das mag richtig sein, aber man hat mir zu verstehen gegeben, daß die Priorität auf *Spielen* liegt und daß es nichts macht, wenn dabei die Lernkurve weniger steil verläuft.
Ich bin da zwar etwas ehrgeiziger, kann aber gut verstehen, wenn jemand keine Ausbildung machen will, um sich kurzweilig ein wenig zu unterhalten.

Und tatsächlich liegt auch meine Priorität darauf, ein *spannendes* Spiel zu haben, in dem alle eine ernstzunehmende Chance haben, Erfolge zu erzielen.

Im Moment lerne ich vor allem, daß es wenig bis garnichts bringt, meine Schiffe in die Schußweite deiner Waffen zu bewegen. Das weiß ich aber schon länger und daran wird sich auf absehbare Zeit kaum etwas ändern.

Mr.Fisch

Hausmeister

  • »Mr.Fisch« ist männlich
  • »Mr.Fisch« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Mr.Fisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 112

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Medizin-Informatiker

Pokerstars ID: Mr.Fisch09

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 28. Oktober 2012, 09:27

@Hybscher: & All

Ich habe die Umfrage so geändert, dass auch mehrere Varianten gewählt werden können.

9

Sonntag, 28. Oktober 2012, 10:58

Lemminge

Zur Erinnerung:

Die Intention des Spiels STARTER 3 wurde von mir so wahrgenommen: ccmaster spielt 2 gegen 5, also aus einer verlorenen Position. Dadurch haben die 5 Gelegenheit, sich quasi am Tag-Team 'abzuarbeiten' und können dabei gleichzeitig ein spannendes Spiel spielen und im Verlauf dazulernen.

Für ccmaster sichtbare Fehler werden angesprochen und verbessert.

ccmaster spielt so, daß jeder bis zum Ende des Spiels dabeisein kann. Der Stärkste wird am stärksten angegriffen.

Tatsächlich lief es so:

ccmaster hat uns binnen kürzester Zeit im Score überholt, erstmal sowieso und mMn nicht zuletzt, weil seine Rassen zusammenwirkten und unsere wenig bis garnicht. Von dem Punkt an waren die 5 bestenfalls Spielmaterial, aber keine Gegenspieler mehr. Es sind zwar noch alle dabei, aber nur gnadenhalber, nicht weil der Stärkste am stärksten angegriffen wird.

----------------------------------------------------------------------
Die Prioritäten der meisten Spieler scheinen mir zu sein:
1. Amüsement. Man will spielen und dabei Spaß haben.
2. Besser werden. Learning by doing.
3. Offensichtliche Fehler werden angesprochen und verbessert.

Da das mit dem jetzigen Spiel kaum noch zu machen ist, ändere ich meine Meinung und plädiere jetzt dafür, die Partie zu beenden.

Da ccmaster offensichtlich in der Lage ist, allein allen anderen mehr als nur standzuhalten, muß ein Handicap her, das für ihn eine *echte* Herausforderung ist und ggf. flexibel angepaßt werden kann. "Ich schlag halt nur leicht zu." ist hier vollkommen ungeeignet und ich empfinde es als demütigend.

Davon ausgehend habe ich mir ein Konzept überlegt:

--- LEMMINGE----------------------------------------------------------

1) Der Score ist von Anfang an offen, damit Fortschritte erkennbar sind und man sehen kann, wo und bei wem es hapert. Bei Bedarf können dabei auch Spieldaten offengelegt werden.

2.1) Alle Spieler starten mit identischen Rassen, zB Standard-Humanoid o.ä.
Das macht es leichter, zu vergleichen und vereinfacht den Start.
oder
2.2) Alle Spieler nehmen dieselbe Rasse wie bisher, ccmaster nur eine von beiden.
So lassen sich die bereits gewonnenen Erkenntnisse besser nutzen.
Offensichtliche Mängel des bisherigen Entwurfs sollten natürlich verbessert wären.
2.3) Da die Fähigkeiten der Spieler ohnehin nicht auf einem Level sind, kann man mMn auch ruhig die "verbotenen" Rassenhauptmerkmale ausprobieren.

Meinetwegen können vorab auch alle Rassen offengelegt und diskutiert werden.

3) ccmaster spielt so gut und hart wie er kann. Auch für ihn soll das Spiel spannend sein.
Es wäre wenig hilfreich, wenn die Rollen Boxer vs. Punchingball einfach vertauscht würden.

4) Um die Chancen anzugleichen, bekommt die Rasse von ccmaster ein Handicap.
Es sind LEMMINGE.
Ihre Religion sagt, daß es nur soundsoviel wahre, wiedergeborene Seelen gibt
Nur von diese Seelen belebte Körper sind wahrlich am Leben.
Alle anderen sind seelenlose Zombies, auch wenn sie nicht so aussehen.
Aus diesem Grund wird die Anzahl der Körper begrenzt.
Damit ist sichergestellt, daß in jedem Körper eine Seele wohnt.

5) Umsetzung des Handicaps im Spiel:
Ich gehe davon aus, daß der Score-Punkt "Ressourcen" repräsentativ für die Anzahl der Kolonisten ist.
Daher wird die Anzahl der ccmaster-Ressourcen per Dekret begrenzt.
Sinnvolle Begrenzungen wären mMn
5.1) eine Konstante, zB 5.000 oder 10.000.
Das würde das Spiel über kurz oder lang zu einem Ende führen.
5.2) eine Funktion der Jahreszahl, zB Jahr*2 oder Jahr*3
Dadurch wäre die Spieldauer vermutlich länger.

6) ccmaster ist selbst dafür verantwortlich, daß die Grenze eingehalten wird, zB:
6.1) Die überzähligen Lemminge werfen sich im Weltraum aus den Frachtluken (und fallen in eine Sonne).
6.2) Die überzähligen Lemminge steuern ihre Frachter in das Strahlenfeuer fremdrassiger Schiffe. (Darum sind sie auch so verhaßt :D )
6.3) Ad libitum.

7) Falls sich herausstellen sollte, daß das Handicap viel zu stark oder schwach ist, kann es jederzeit angepaßt werden.

8 ) Um auch aktiv dazuzulernen, sollen sichtbare Fehler weiterhin angesprochen und verbessert werden.

9) Falls jemand - insbesondere ccmaster - glaubt, es sich leisten zu können und/oder es sei für die Mitspieler interessant, gibt er bekannt, was er gerade macht oder gemacht hat und bittet um Kommentare, zB:
"Ich habe x Frachter mit Ladung abc plus Begleitschiff Y auf die Reise geschickt, um Planet Z zu kolonisieren. Ist das eine gute Zusammenstellung?"
oder
"Warum hat mein Kreuzer X die Schlacht Y verloren, obwohl seinen Waffen viel besser waren als die der Gegenseite?"

9) Der Team-Thread wird abgeschafft, da ccmaster sich dadurch nach meiner Wahrnehmung über Gebühr ausgeschlossen fühlt. Und wenn wir dummes Zeug beschließen, ist da keiner, der uns darauf hinweist. Die nur für das Team sichtbare Karte sollte allerdings bleiben. Das wäre mMn zuviel des Guten. Wenn die Mehrheit allerdings beschließt, daß alle die Karte sehen können, würde ich das auch mittragen.

10) Jeder soll bis zum Ende des Spiels dabeisein können. Wenn ein Spieler ab 2420 über weniger als 3 Schiffe, 3 Planeten, 1000 Ressourcen verfügt, darf er nicht mehr angegriffen werden. Die Zahlen sind natürlich nur als Vorschlag gedacht.
Falls ccmaster wider Erwarten in diese Lage geraten sollte, mag ihm überlassen bleiben, ob er bis zum glorreichen Ende kämpft oder das Spiel für beendet erklärt.

11) Last but not least könnte man das Handicap erweitern, indem ccmasters Spieldaten einsehbar sind, denn am Beispiel lernt man meiner Erfahrung nach ohne viele Worte immer am besten, und wie anderenorts bereits erwähnt wird es in der Natur genauso gemacht.

Mr.Fisch

Hausmeister

  • »Mr.Fisch« ist männlich
  • »Mr.Fisch« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Mr.Fisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 112

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Medizin-Informatiker

Pokerstars ID: Mr.Fisch09

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 28. Oktober 2012, 11:26

Die Prioritäten der meisten Spieler scheinen mir zu sein:
1. Amüsement. Man will spielen und dabei Spaß haben.
2. Besser werden. Learning by doing.
3. Offensichtliche Fehler werden angesprochen und verbessert.

Voll Zustimmung :thumbup: . Ich glaube das ist gut zusammengefasst.

Zu der Sache mit dem Handicap:

Aus meiner Sicht sollte es auf keinen Fall zu kompliziert sein - keep it simple! Alles was in Richtung Selbstbeschränkung und nachteiliges Rassendesign geht ist aus meiner Sicht der falsche Weg. Gut vorstellbar sind IMHO die Parameter Gegneranzahl (z.B. 1 vs 5) und notfalls Entwicklungsvorsprung (z.B. das Team hat x Runden Vorsprung). Idee: Im Spiel selbst kann jeder immer mit vollem Einsatz und Wissen agieren.

Ideales Vorgehen aus meiner Sicht: Diese Runde nehmen um zu lernen (noch ca. 20-30 Züge). ccmaster stellt uns kleine Aufgaben. Wir sollten dann halbwegs auf einem Level sein. Danach gibt es dann eine Revanche :) Dann reicht - so glaube ich - der Parameter "Gegneranzahl" aus. Wir spielen 5 vs 1. Da ccmaster sein Wissen bis jetzt immer sehr bereitwillig und vollständig geteilt hat :thumbup: und nur wir den sehr großen Vorteil der Kooperation haben, müssten wir eigentlich das Revanchespiel gewinnen. Notfalls muss eine Seite im Laufe des Spiels x Züge pausieren (Parameter Entwicklungsvorsprung).

Ciao Marcel :)

11

Sonntag, 28. Oktober 2012, 11:43

Den Vorteil der Kooperation sehe ich nicht als entscheidend an.
Das hat uns bisher wenig bis nichts gebracht, mir zB nichts.
ccmaster braucht nur die bisherige Taktik verschärfen, Kontakte zu verhindern.
Nach meiner Einschätzung wird er auch mit nur einer Rasse leicht gewinnen.
Davon abgesehen könnte man Tech-Tausch verbieten.
In normalen Jeder-gegen-Jeden-Spielen wird das ja auch nicht gemacht.

Ich wüßte nicht, was am Lemming-Konzept kompliziert ist.
Die Anzahl der Kolonisten ist begrenzt. Fertig.
Die Begrenzung der Ressourcen vermindert lediglich das Tempo der Entwicklung, sonst nichts.
ccmaster kann nach wie vor Tech-unendlich-Schlachtschiffe und alles andere bauen und stapeln, es dauert nur länger.

Der von dir vorgeschlagene Entwicklungsvorsprung bringt mMn zu wenig.
Die Kolonisten vermehren sich von allein.
Überzählige Ressourcen gehen von allein in die Forschung.
Baupläne werden weiter ausgeführt.
Automatische Schiffsrouten werden weiter betrieben.
Bergbau findet weiter statt.
Fabriken produzieren weiter.
usw.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hybscher« (28. Oktober 2012, 11:56)


12

Sonntag, 28. Oktober 2012, 18:21

Die Teamabstimmung war vielleicht auch deshalb wenig erquicklich, weil wir soweit auseinander waren - das Universum also zu groß war. Das sollten wir beim nächsten Spiel berücksichtigen. Darüber hinaus sollten wir uns bei der Ausbreitung besser abstimmen und nicht überraschend im "Hinterland" eines Teammitglieds siedeln.

Zur Advisor-Rolle von ccmaster: Gute Idee, aber ist er überhaupt zeitlich in der Lage und guten Willens, diese Last auf sich zu nehmen?

@Hybscher: Ich teile die Besorgnis von Marcel, das in Deinen Vorschlägen zu viel Komplexität steckt.

Folgende Ideen gefielen mir in der bisherigen Diskussion gut:

  1. Neues Spiel
  2. maximal mittlere Universum-Größe
  3. Advisor-Rolle für ccmaster
  4. jeder spielt nur mit einer Rasse
  5. alle spielen diesselbe Rasse (z.B. Tausendssassa), können beim Rassen-Design aber Änderungen vornehmen
  6. Entwicklungsvorsprung für Teammitspieler (wie geht das? Wieviele Züge?)
  7. jede Seite spielt - so gut sie kann - auf Sieg
  8. Beibehaltung des geschlossenen Team-Forums

Mein Vorschlag zur zukünftigen Siegbedingung:

Team = Vernichtung von ccmaster

ccmaster = Vernichtung von zwei Teammitgliedern

Ansonsten Danke ich ccmaster schon einmal für seine informativen Tipps und seine Bereitschaft, sein Wissen mit uns zu teilen! Auf ein Neues!

13

Sonntag, 28. Oktober 2012, 18:28

das Universum war eher zu klein, so dass man zu schnell auf den Gegner stieß und beim nächsten mal könnte man auch noch ein paar NPC mit reinnehmen.

14

Sonntag, 28. Oktober 2012, 18:35

Ein ähnliches Thema wurde von ccmaster hier gestartet:
[STARTER3] Wie soll es weiter gehen ?


Diskussion und Abstimmung bitte hier im Thread.

(Hinweis: In der Umfrage können auch mehrere Varianten gewählt werden)
wußte garnicht, dass wir 8 Mitspieler haben.

15

Sonntag, 28. Oktober 2012, 18:39

(Hinweis: In der Umfrage können auch mehrere Varianten gewählt werden) wußte garnicht, dass wir 8 Mitspieler haben.
Es besteht für jeden die Möglichkeit, mehrere Varianten parallel auszuwählen - daher die falsche "Stimmenanzahl", die Dir auffiel.

16

Sonntag, 28. Oktober 2012, 18:55

Hi,

Zu den einzelnen Punkten.

Ich bin auch der Meinung das das Universum viel zu Groß ist aber das sagte ich schon vor dem Start dieses.
Als Ziel das ich 2 von euch vernichten soll halte ich nicht viel da dies schon vor Start entschieden wäre. Ich werde dann wie vorgeschlagen nur eine Rasse spielen aber werde mir selbst noch ein paar Handicaps auferlegen.

Auch sollten diesmal die Files der Spieler zugänglich sein für mich damit ich euch helfen kann ( zumindest sollte es für Spieler möglich sein die es wollen,kann man ja über die Dropbox steuern)

Das Zusammenspielen ist sehr wichtig bei euch und das klappt im moment noch fast garnicht daran müsst ihr arbeiten.

Auch sollten wir ohne öffentlichen Punktestand spielen damit ihr das Erkunden und das sammeln von Informationen lernt. Dies ist mit abstand das wichtigste in diesem Spiel!!!

Alle spielen die selbe Rasse macht für mich wenig Sinn jeder sollte das spielen für das er Lust hat. Und wir sollten zusammen die Rassen desinen das ihr eine bessere Ausbeute als team habt.

Ccmaster

17

Sonntag, 28. Oktober 2012, 20:36

...
Als Ziel das ich 2 von euch vernichten soll halte ich nicht viel da dies schon vor Start entschieden wäre. Ich werde dann wie vorgeschlagen nur eine Rasse spielen aber werde mir selbst noch ein paar Handicaps auferlegen.
OK, dann lass uns noch über vernünftige Siegbedingungen diskutieren. Was wäre das denn in Deinen Augen?

Auch sollten diesmal die Files der Spieler zugänglich sein für mich damit ich euch helfen kann ( zumindest sollte es für Spieler möglich sein die es wollen,kann man ja über die Dropbox steuern)
Das ist zwingend notwendig, damit Du als Advisor tätig werden kannst.

Das Zusammenspielen ist sehr wichtig bei euch und das klappt im moment noch fast garnicht daran müsst ihr arbeiten.
Ja, Zustimmung. Geht im kleineren Universum auch besser. Wie groß sollte das Universum dann nach Deiner Vorstellung sein?

Auch sollten wir ohne öffentlichen Punktestand spielen damit ihr das Erkunden und das sammeln von Informationen lernt. Dies ist mit abstand das wichtigste in diesem Spiel!!!
Darin sehe ich - zumindest für mich - noch viel Lern-Potential. Bitte gib mir dabei im nächsten Spiel einige Tipps & Tricks.

Alle spielen die selbe Rasse macht für mich wenig Sinn jeder sollte das spielen für das er Lust hat. Und wir sollten zusammen die Rassen desinen das ihr eine bessere Ausbeute als team habt.

Mein Rassen-Design hat sich diesmal als wenig erfolgreich dargestellt. Hybscher dagegen schien ziemlich unzufrieden zu sein mit der von Dir empfohlenen Rasse. Wenn jeder mit demselben Grundgerüst spielt, daran aber nach eigenem Gusto (oder ausgerichtet auf das Team) Änderungen vornehmen kann, ist das Endergebnis weniger den unterschiedlichen Fähigkeiten der Rassen als dem eigenen Tun zuzuordnen. Die eigenen und fremden Ergebnisse sind dann besser vergleichbar. Darüber hinaus kann sich dann immer noch der einzelne Spieler auf seine im Team definierte Hauptaufgabe fokussieren. Mir schwebt hier Eclipse als Beispiel vor: Dort spielen in den ersten Spielen alle mit menschlichen Rassen, bevor man später zu Aliens greift.

Oder geht es Dir bei Deiner Ablehnung eher um das verlorene Terrain beim Erkunden & Sammeln von Informationen?


Danke.

18

Sonntag, 28. Oktober 2012, 21:31

Hi,

Siegbedingungen wären das ihr entweder mich besiegt oder ich sage es hat keine Sinn mehr. Und ich würde auch wie in diesem Spiel keinen so zerstören das er nicht weiter machen kann.

Universumsgröße sollte mittel sein.

Ich will euch allen helfen das Teamspiel zu verbessern da es in jedem spiel wichtig ist selbst in spielen in denen man nicht als Team startet sind techtausch Planetentausch etc. immer dabei und man sollte es aus dem ff können.

Denke bei Hybscher war das Problem das es sein erstes Spoel ist und er noch mit der Steuerung zu kämpfen hatte. Ich bin der Meinung das man Rassen nur vergleichen kann wenn man wirklich die identische Rasse spielt mit den gleichen Startbedingungen. was heissen würde jeder spielt solo im gleichen Universum mit der gleichen Easse und den gleichen Startpositionen. Es ist einfach ein riessen unterschied wenn 2 Rassen in einem Spiel sind beide haben Planeteneinstellungen von 1 von 20. Einer bekommt einen 100% planeten direkt neben seiner Heimatwelt der andere findet die nächsten 200lj keinen grünen.
Dieses Beispiel sollte verdeutlichen das man die Rassen nie vergleichen kann selbst wenn man die gleiche Rasse in einem Universum spielt.

Auch würden viele Spoeloptionen wegfallen.

Ccmaster

Mr.Fisch

Hausmeister

  • »Mr.Fisch« ist männlich
  • »Mr.Fisch« ist ein verifizierter Benutzer
  • »Mr.Fisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 112

Wohnort: Bad Fallingbostel

Beruf: Medizin-Informatiker

Pokerstars ID: Mr.Fisch09

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 28. Oktober 2012, 21:51

Wir brauchen einen Kompromiss

Es scheint schwer zu werden alle hier unter einen Hut zu bekommen...

Für die einen ist das Universum zu groß für die anderen zu klein. Die einen wollen das ccmaster unbedingt in alle Züge sehen kann die anderen nicht. usw.

Bevor ich jetzt die großen Umfragen hier im Forum starte, sollten wir noch einen Augenblick über die unterschiedlichen Erwartungshaltungen (Ziele) diskutieren. In meiner Wahrnehmung gibt es zwei unterschiedliche Grundhaltungen die sich schlecht verbinden lassen:

Erwartung A: ccmaster soll ein Tutor/Advisor sein (..bedingt den Zugriff auf alle Daten)

Erwartung B: Es soll ein anspruchsvoller Kampf "Team vs ccmaster" sein. Dazu gehören insbesondere auch überraschende Angriffe (..schließt den Zugriff für ccmaster also aus)

Ich glaube es fokussiert sich erst einmal auf die Frage wollen wir A oder B?

20

Sonntag, 28. Oktober 2012, 22:04

es ist schon für einen Meister der alle Infos hat so zu tun als hätte er diese nicht, weil sein NPC diese Infos nicht kenn konnte.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Gezählt seit: 8. Februar 2011, 12:24 | Hits heute: 1 606 | Hits gestern: 6 747 | Klicks heute: 1 645 | Hits gesamt: 2 704 757 | Klicks gesamt: 3 095 320